Das Innere Kind heilen, um sein ganzes Potenzial leben zu können

In der Kindheit erleben wir öfters – bewusst oder unbewusst – Momente der Angst, die zu innerem Erstarrt-Sein und totalem Rückzug führen. Bleibt die Kind-Energie nach dem Ereignis weiterhin eingefroren, blockiert sie auf unbewusster Ebene später als Erwachsene unsere Souveränität. Selbst banale Alltagssituationen können uns dann völlig aus der Bahn werfen, sodass wir uns bockig, ängstlich oder eingeschnappt wie ein kleines Kind verhalten. Das verletzte innere Kind wirkt auch im Hintergrund, wenn wir uns – trotz Bewusstsein und Veränderungswünschen – nicht aus ungesunden Beziehungen oder Arbeitsverhältnissen lösen können. Was kann hier helfen? Erwachsen-Werden. Doch das ist oft leichter gesagt als getan.

Im theoretischen Teil des Workshops wird ein Modell zur Arbeit mit dem Inneren Kind vorgestellt und erfahrbar aufgezeigt, wie sich Kindheitserlebnisse auf unser Verhalten als Erwachsene auswirken können. Im praktischen Teil unterstützen eine geführte Meditation und Übungen dabei, die Theorie zu vertiefen und mehr über sich selbst und das eigene Innere Kind zu erfahren. Die Teilnahme am Workshop setzt Eigenverantwortlichkeit voraus.

Inhalte in Stichpunkten:
– Erklärung des psychodynamischen Modells „Das intelligente Herz“ als Grundlage für die Arbeit mit dem Inneren Kind
– Fragen und Antworten zur Arbeit mit dem Inneren Kind
– eine geführte Meditation und praktische Übungen, um in die eigene Erfahrungswelt einzutauchen